Unser Partnerkirchenkreis Humbang


Seit über 20 Jahren ist die Evangelische Kirchengemeinde Hüls - durch den Kirchenkreis Krefeld-Viersen - mit dem Distrikt Humbang der Christlich- Protestantischen Batak- Kirche (HKBP) in Indonesien partnerschaftlich verbunden. Die HKBP ist die größte protestantische Kirche Süd-Ost-Asiens.

Der Distrikt Humbang liegt in Nord-Sumatra, südwestlich des riesigen Toba-Sees, auf einer Hochebene. Das Gebiet gehört zu den ärmsten Indonesiens, Tourismus spielt keine Rolle. Die meisten Menschen sind in der Landwirtschaft für die Eigenversorgung tätig, bauen vor allem Reis, aber auch Gemüse und Kartoffeln sowie Kaffee von hervorragender Qualität an. Zudem ist die Humbang-Hochebene eine der wenigen Stellen der Erde, an denen Weihrauchbäume wachsen.





Munthe (o.), Lumbantobing (u.)

Der Hauptort des Distriktes ist Doloksanggul. Dort befindet sich das Haus des Superintendenten. In Doloksanggul trifft sich auch das Partnerschaftskomitee (BPM = Badan Pengurus Mitra). Superintendent ist seit November 2004 Praeses Rachman Tua Munthe, BPM-Vorsitzender ist Presbyter Jaintan Lumbantobing.

Während annähernd 90 % der indonesischen Bevölkerung muslimisch sind, gehören die meisten Menschen rund um den Toba-See evangelischen Kirchen an. Sie waren früher Anhänger einer Naturreligion. Auf die Humbang-Hochebene kam der christliche Glaube durch Wilhelm Herling, einen Missionar der früheren Rheinischen Mission, der im Jahr 1904 die Gemeinde in Doloksanggul gegründet hat.


Die Vereinte Evangelische Mission (VEM) in Wuppertal, Nachfolgeorganisation der Rheinischen Mission, hat 1981/82 die Partnerschaft zwischen dem Distrikt Humbang und dem Kirchenkreis Krefeld-Viersen vermittelt. Seit 1990 gibt es eine offizielle – inzwischen mehrfach revidierte – Partnerschaftsvereinbarung.




Die Kirche in Doloksanggul

„Das Herzstück unserer Partnerschaft sind die gegenseitigen Besuche“, wurde im Jahr 1995 von deutscher Seite formuliert: Menschen sollen sich persönlich begegnen, ein Stück Alltag miteinander verleben, einander näher kennen lernen, gemeinsam singen, beten, Gottesdienst feiern und miteinander ins Gespräch kommen. Da die Muttersprache der meisten Menschen auf der Humbang-Hochebene das Toba-Bataksche ist, geschieht die Verständigung überwiegend auf Englisch. Die ersten Besuche fanden 1985/86 statt. Seitdem hat es beinahe jedes Jahr Besuche in Indonesien bzw. Deutschland gegeben. So sind schon recht häufig Menschen aus dem Distrikt Humbang in Hüls zu Gast gewesen.




Zu Besuch in Indonesien 2004

Darüber hinaus unterstützt der Kirchenkreis Krefeld-Viersen bestimmte Projekte, die gemeinsam verabredet werden, finanziell. In den zurückliegenden Jahren ging es z.B. um die Fortbildung von Frauen und Mädchen, landwirtschaftliche Kurse, die Anschubfinanzierung für kleine landwirtschaftliche Genossenschaften, die Vermarktung von Kaffee, den Bau einer Wasserleitung oder Hilfe bei der Einrichtung eines Mädchenwohnheimes.

Als sichtbare Erinnerung an die Partnerschaft mit dem Distrikt Humbang hängt in der Hülser Kreuzkirche – wie in vielen Kirchen und Gemeindehäusern des Kirchenkreises – ein „Ulos“, das traditionelle gewebte Tuch der Bataks, Zeichen der Verbundenheit. Am Sonntag nach Pfingsten (Trinitatis) wird in zahlreichen Gemeinden wie im Distrikt Humbang gemeinsam Partnerschaftssonntag gefeiert.




Der Ulos in der Kreuzkirche

Außer dem Kirchenkreis Krefeld-Viersen sind auch andere Kirchenkreise und Einrichtungen im Rheinland und in Westfalen mit der HKBP partnerschaftlich verbunden: die Kirchenkreise Aachen, An der Agger, Köln-Süd, Lüdenscheid-Plettenberg und Oberhausen, die Kaiserswerther Diakonissenschaft sowie die Kirchengemeinde Niederkassel.

Um Kontakte zum Distrikt Humbang und die notwendigen Aufgaben bemüht sich das Partnerschaftskomitee des Kirchenkreises Krefeld-Viersen.

Kontaktadressen:



Pfarrerin Doerthe Brandner,

Cäcilienstraße 48,

Tel. 73 16 00




Adelheid Krampe,

Mittelorbroich 1

Tel. 73 32 55



Evangelische Kirchengemeinde Hls, 2006